2.Frauen verlieren beim Tabellenführer

24-17 Niederlage in Marienhafe eindeutig zu hoch.

Mit einer 7 Tore Niederlage im Gepäck fuhren die 2.Frauen am Samstag wieder nach Hause. Dabei spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf nur temporär wider.

Marienhafe II als Tabellenführer und mit vier gewonnenen Spielen mit jeweils über 10 Toren Vorsprung war klarer Favorit. Im Lager der HG war man aber nicht gewillt die Auswärtsfahrt zu machen, um die Punkte einfach so abzugeben.

Und das Spiel verlief zum Erstaunen der Gastgeberinnen nicht unbedingt so, wie man es sich dort vorgestellt hatte. Die Abwehr der HG stand gut und im Angriff wurde ruhig und überlegt auf die Chance gewartet. Am Spielverlauf klar zu sehen, dass kein Team sich entscheidend absetzen konnte. So ging es mit nur einer Ein-Tore-Führung (12-11) für Marienhafe in die Kabinen.

Was dann aber zu Beginn der 2.Hz passierte, war für alle unerklärlich. Anscheinend war die Mannschaft noch komplett in der Kabine. Es klappte nichts mehr. Das nutzte Marienhafe konsequent und geschickt aus. Mit einem 6 Tore Lauf in den ersten 10 Minuten stellten sie die Weichen auf Sieg. Erst in der 45. Minute erzielten die Mädels das erste Tor in der 2.Hz. und fand langsam wieder ins Spiel. Es konnte sogar kurz auf 4 Tore verkürzt werden. Mehr war aber nicht drin. Routiniert und clever nutzen die Gastgeberinnen ihre Chancen und gewannen verdient, aber um ein paar Tore zu hoch, das Spiel.

„Schade, durch unsere Tiefschlafphase zu Beginn der 2.Hz haben wir ein besseres Ergebnis verpasst. Was die Mannschaft in der 1.Hz gezeigt hat war schon toll. Der 7 Tore Rückstand war dann gegen die wirklich starken Gastgeberinnen nicht mehr zu drehen. Positiv war auf jeden Fall, wie die Mannschaft sich wieder ins Spiel gekämpft und nicht den Kopf verloren hat und “abgeschossen” wurde,“ so der Trainer.

Es spielten:

Otto und Doden im Tor; Janssen, Elderts, Stuntebeck, Schimpf, Volk, Fabian, Zomerland, Gunkel, Schönland

Wurde in folgenden Kategorien gepostet: , ,